Fundament der Gesellschaft: das kulturelle Erbe

Der Katholische Konfessionsteil bewahrt und pflegt das kulturelle Erbe des ehemaligen weltberühmten Klosters St.Gallen und damit auch einen Teil des Fundaments der heutigen Gesellschaft. Insbesondere die Kathedrale und die Stiftsbibliothek sind international bekannte Kulturgüter und zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Der Stiftsbezirk St.Gallen ist eine einzigartige architektonische Verkörperung 1200-jähriger Geschichte. Diese beginnt im Jahr 612, als der irische Wandermönch Gallus am Ort der heutigen Kathedrale eine Eremitenzelle errichtet. Ein Jahrhundert später wird an dieser Stelle eine Benediktiner-Abtei gegründet. Das Kloster entwickelt sich im späteren Mittelalter zu einem bedeutenden kulturellen Zentrum des Abendlandes. Die Klosteranlage wird im Spätbarock zur fürstäbtlichen Residenz.

Trotz verschiedener Bauzeiten bilden der Klosterkomplex sowie die nachmittelalterliche Stadt St.Gallen mit der Stadtkirche St.Laurenzen, der Pfalz (Regierungsgebäude) sowie den historischen Häuserzeilen der Altstadt bis heute eine harmonische Einheit. Mit der Kathedrale, der Stiftsbibliothek und dem Stiftsarchiv trägt der Katholische Konfessionsteil Verantwortung für ein bedeutendes Kulturgut, das im Jahr 1983 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen worden ist.

Einen freundlichen Empfang und Orientierung bietet das im Jahr 2015 eröffnete Besucherzentrum.

Besucherzentrum Stiftsbezirk
Bankgasse 9
9001 St.Gallen
Tel. 071 227 37 37
info@st.gallen-bodensee.ch

Website St.Gallen-Bodensee Tourismus