Unser Auftrag

In der Verfassung des Katholischen Konfessionsteils des Kantons St.Gallen heisst es: «Der Kon­fessionsteil besorgt die konfessionellen Angelegenheiten. Er schafft Voraussetzungen und leistet Hilfe für die Erfüllung kirchlicher Aufgaben.» Der Konfessionsteil verwaltet die Einnahmen aus der Zentralsteuer und bewirtschaftet die Güter und Immobilien, die den Katholikinnen und Katholiken im Kanton bei der Aufteilung des Klosterbesitzes der Fürstabtei St.Gallen vor 200 Jahren zugeteilt wurden. So stellt er sicher, dass die Ortskirche ihre Aufgaben erfüllen kann. In pastoralen Aufgaben arbeitet der Konfessionsteil mit dem Bistum zusammen.

Zu den Aufgaben des Konfessionsteils gehören die Errichtung und der Unterhalt von Gebäuden, die Besoldung des Personals (Bistum und Konfessionsteil), Erwachsenenbildung sowie Jugend-, soziale und wohltätige Arbeit. Der Konfessionsteil leistet namhafte Beiträge an die Missions- und Entwicklungshilfe im In- und Ausland und arbeitet dabei mit dem Fastenopfer der Schweizer Katholiken, Caritas und anderen Hilfswerken zusammen.

Weiter ist er verantwortlich für den Finanzausgleich zu Gunsten der Kirchgemeinden. Können diese zu wenig Steuergelder aufbringen, um die wichtigsten kirchlichen Aufgaben zu erfüllen, erhalten sie finanzielle Unterstützung.

Der Konfessionsteil führt die Katholische Kantonssekundarschule (flade), trägt die Verantwortung für den Betrieb der Stiftsbibliothek und ist, zusammen mit dem Kanton, Eigentümer und Betreiber des Stiftsarchivs.

Seit 1979 besitzt er eine eigene Pensionskasse, die das Personal des Konfessionsteils, des Bischöflichen Ordinariats und der Kirchgemeinden finanziell absichert. Sie konstituiert sich seit dem 1. Januar 2014 als selbständige öffentlich-rechtliche Stiftung.

Aus dem klösterlichen Erbe besitzt der Katholische Konfessionsteil heute rund 315 ha Wald. Ebenso ist er Eigentümer verschiedener Immobilien im ganzen Kanton St.Gallen.