Das Katholische Kollegium

Das Katholische Kollegium ist das Parlament und damit die Legislative des Katholischen Konfessionsteils. Es zählt 180 Mitglieder, Kollegienräte genannt, und wird von den Kirchbürgerinnen und Kirchbürgern gewählt.

Zweimal jährlich versammelt sich das Kollegium zu einer ordentlichen Sitzung. Diese finden in der Regel im zweiten und vierten Quartal statt.

Die Aufgaben des Kollegiums:

  • Entscheid über die Gültigkeit der Wahlen und Bestellung des Präsidiums
  • Wahl des Administrationsrates und Bestellung der Organe von Einrichtungen mit selbständigen Befugnissen
  • Erlass und Änderung der Verfassung; Erlass von Dekreten und allgemeinverbindlichen Vorschriften
  • Beschlussfassung der Einteilung der Wahlkreise und Erlass der Geschäftsordnung für das Kollegium
  • Mitwirkung bei der Wahl des Bischofs von St.Gallen
  • Festsetzung des jährlichen Voranschlages, Genehmigung der Jahresrechnung
  • Festsetzung des Zentralsteuerfusses, Beschlüsse gemäss Dekret über den Finanzhaushalt
  • Aufsicht unter Beachtung der Gewaltentrennung über den Administrationsrat
  • Behandlung von parlamentarischen Vorstössen: Motionen, Postulate, Interpellationen und Petitionen

Infobroschüre: "Das Katholische Kollegium – Informationen zum Aufgabenbereich, zur Funktion und Organisation des Parlamentes der St.Galler Katholiken"