Archiv der Katholischen Administration

Die im Archiv der Katholischen Administration St.Gallen (AKASG) gelagerten Archivalien widerspiegeln die reichhaltige Geschichte des Katholischen Konfessionsteils, die vielfältige Tätigkeit der Katholischen Administration sowie deren innere Organisation.

Unterteilt in drei zeitlich gegeneinander abgegrenzte Teilbestände und verteilt auf zwei Archivräume, archiviert die Katholische Administration relevantes Material dauerhaft und kommt damit zum einen ihrem gesetzlichen Auftrag, des Weiteren aber auch dem bestehenden Bedürfnis aktueller und künftiger Forscher, nach.

Neben Unterlagen aus dem frühen 19. Jahrhundert – etwa Akten über die Liquidation des Besitzes des Klosters St.Gallen – findet sich im Archiv dabei vor allem auch Schriftgut der weltlichen Behörden des Katholischen Konfessionsteils des Kantons St.Gallens.

So wurden und werden die Amtsberichte und Botschaften des Administrationsrats mitsamt dessen (Sitzungs-)Akten integral aufbewahrt. Gleiches gilt für vorhandene Akten und die Protokolle des Katholischen Kollegiums und der Geschäftsprüfungskommission. Von den katholischen Kirchgemeinden des Kantons St.Gallen wiederum sind im Archiv der Katholischen Administration die Versammlungsprotokolle und die Jahresrechnungen (mitsamt Voranschlag) archiviert. Ausserdem werden Kunstinventare und Behördenverzeichnisse der Kirchgemeinden aufbewahrt.

Bedeutende Unterlagen zum Bistum und zur (Organisation der) Katholischen Kirche finden sich im Archiv der Katholischen Administration ebenso wie Materialien zum vielfältigen sozialen und kulturellen Engagement. Von besonderem (historischem) Wert sind die diversen Unterlagen des Erziehungswesens. Nicht nur die Akten und Protokolle des Schulrates, sondern gerade auch Materialien aus dem Unterrichtsalltag – vorwiegend aus dem 19. Jahrhundert – sind in einer bemerkenswerten Dichte überliefert und bieten Einblicke in den damaligen Schulalltag sowie die zugrundeliegenden rechtlichen und organisatorischen Begebenheiten.

Zahlreich sind die im Archiv lagernden Dokumente zu den Liegenschaften des Katholischen Konfessionsteils. Pläne von Waldungen und Immobilien sowie Dokumente – teils mit Bildmaterial – zu Unterhaltsarbeiten und Renovationen, etwa der Kathedrale, sind archiviert und machen einen beachtlichen Teil des Archivguts aus. Sehr gut überliefert sind zudem die Unterlagen betreffend die finanziellen Angelegenheiten. Jahresrechnungen mit Voranschlägen und Bilanzen, Rechnungsbücher verschiedener Stiftungen und Fonds, dazu gar die vor 1945 entstandenen Rechnungsunterlagen, die – als historisches Archivgut – aufbewahrt werden; all dies befindet sich im Archiv der Katholischen Administration. Überdies sind auch Unterlagen zur SPARAD (und deren Liquidation) sowie zur Stipendienvergabe archiviert. Gewiss ein Highlight unter den im AKASG gelagerten Archivalien sind schliesslich die päpstlichen Bullen aus den Jahren 1823 und 1847.

Archiv der Katholischen Administration
Klosterhof 6a
9000 St.Gallen
Tel. 071 227 33 04
christof.eberle@sg.kath.ch