Herzlich willkommen!

Der Katholische Konfessionsteil des Kantons St.Gallen ist die nach den Grundsätzen des demokratischen Rechtsstaates organisierte Gemeinschaft der Katholiken römisch-katholischen Bekenntnisses. Er ist eine öffentlich-rechtliche Körperschaft und gliedert sich in 97 Kirchgemeinden. Sein Zweck ist darauf ausgerichtet, zum Erhalt und zur Pflege der christlichen Werte beizutragen.

 

Informationen über das Personaldekret
und -Reglement

Finden Sie hier Antworten
auf häufig gestellte Fragen.


Aktuelles

Kommentar zur Kirchen- und Religionsstatistik 2015

(14.02.2017)
Das Bundesamt für Statistik und das Schweizerische Pastoralsoziologische Institut haben kürzlich neue Zahlen zur Religions- und Kirchenstatistik publiziert. 
 

“Dann wird die Wüste zum Paradies“

(13.01.2017)
Sauberes Wasser, Gesundheitsversorgung, Schulbildung und ein Dach über dem Kopf sind nicht überall (meist) so selbstverständlich wie in Westeuropa. Der Katholische Konfessionsteil des Kantons St.Gallen unterstützt jährlich mit 1,1 Millionen Franken kirchliche Projekte im Bereich Entwicklungshilfe. Ziel ist, den Menschen in ihrer Heimat ein sicheres Leben mit Zukunftsperspektiven zu ermöglichen.  
 

“Mutter Concordia“ der flade geehrt

(10.01.2017)
Erstmals lud der Administrationsrat alle Mitarbeitenden, die auf der Lohnliste des Katholischen Konfessionsteils des Kantons St.Gallen stehen, zur "Jahreseinläute" ein. "230 Personen mit unterschiedlichen Aufgaben im Bistum oder in der staatskirchlichen Körperschaft, aber für eine gemeinsame Sache: die katholische Kirche", betonte Administrationsratspräsident Martin Gehrer in seiner Ansprache. 
 

Umsetzung personalrechtliche Erlasse

(31.10.2016)
Auf den 1. Januar 2017 treten das Personaldekret und das Personalreglement in Kraft. Aufgrund der bisher durchgeführten Informationsanlässe für die Arbeitgebenenden und der anderweitig eingereichten Fragen zur Umsetzung, wurde das Dokument "Häufig gestellte Fragen" erarbeitet. Diese Liste wird laufend ergänzt, so dass wir Ihnen empfehlen, diese periodisch abzurufen.